Sehr geehrte Spender, liebe Freunde, 

mit dieser einfachen Hütte begann vor über 30 Jahren die Hilfe zur Selbsthilfe Shanthimalais. In dieser ersten »Notambulanz« wurden aus Liebe zu den Ärmsten der Armen, Dorfbewohner rund um die Stadt Tiruvannamalai medizinisch behandelt. Von hier entstand mit den Jahren das umfassende Hilfswerk Shanthimalai Trust. Seitdem ist einiges geschehen: Viele Projekte konnten erfolgreich in die Selbstständigkeit geführt werden, beispielsweise Klinik u. Kunsthandwerk. 


Auch in ganz Indien ist seitdem viel passiert. Anfang der 90er Jahre begann zwar der wirtschaftliche Aufstieg des Landes. In Wirtschaftszweigen wie der Informationstechnologie gehört Indien heute sogar zu den führenden Ländern weltweit. Dennoch ist der Aufstieg bei weitem nicht bei allen Indern gleichermaßen angekommen. Gerade in den ländlichen Regionen herrscht immer noch große Armut. Dabei bleibt die Arbeit der Entwicklungszusammenarbeit unerlässlich. Denn ihre oft langjährig mühevoll aufgebauten Projekte und Initiativen sorgen dafür, daß sich bei den Menschen nachhaltig etwas verändern kann .

 

Jahresbericht als PDF

Betrachten wir den Shanthimalai Trust, ist es erfreulich zu sehen, wie nachhaltig und fruchtbar sich unsere Zielsetzungen auf den Bildungs- und Ausbildungsbereich auswirken. Gute Beispiele dafür sind die Lebenswege unserer zwei PTP-Absolventen N. Murali und A. Porkalai, über die wir schon vor 3 Jahren geschrieben hatten: 
Murali hat als kleines Kind seinen Vater verloren und wuchs in Armut auf. Von 1997 bis 2009 war er Patenkind und absolvierte an der Sri Ramana Maharshi Higher Secondary School seinen Schulabschluß. Er wurde daraufhin in das Professional-Training-Program PTP (Ausbildungspatenschaften) aufgenommen und studierte Informationstechnologie. Heute arbeitet er als Software-Experte bei der bekannten Firma Equiniti India Pr v LTD in der nahe gelegenen Großstadt Chennai. 
Porkalai kennen Sie vielleicht schon aus unserem Patenrundbrief 2013, in dem wir ausführlich über ihren Lebensweg berichtet hatten. Auch sie wuchs als Halbwaise auf und wurde Patenkind von Shanthimalai. Nach ihrem erfolgreichen Schulabschluß an unserer Schule studierte sie mit Unterstützung der Ausbildungspatenschaft Elektronik und Nachrichtentechnik. Seit Juni 2013 arbeitet sie als Beraterin für Qualitätssicherung bei Sirius Computer Solutions in Chennai. 
Beide beziehen jetzt ein gutes mittelständisches Einkommen und sind glücklich verheiratet. Obwohl sie in Chennai arbeiten, fühlen sie sich nach wie vor eng mit Shanthimalai verbunden. Beispielsweise besuchen sie regelmäßig die neu ins Leben gerufenen Alumnitreffen, zu denen ehemalige PTP-Stipendiaten eingeladen werden, die schon im Berufsleben stehen. Sie berichten den jungen Studierenden und Auszubildenden von ihren Erfahrungen, geben Tipps für den Berufseinstieg und stellen auch Kontakte zu potenziellen Arbeitgebern her. Dabei entstehen Interessengruppen, so daß in den Berufsbereichen wie z.B. Informationstechnologie, Lehramt, Gesundheit oder auch in den praktischen Gebieten ein intensiver Austausch stattfinden kann. 
Hiermit zeigt sich wieder einmal, daß unsere Patenkinder und PTP-Stipendiaten Ihre oftmals langjährige Hilfe und Unterstützung überaus wertschätzen und davon etwas in das Projekt zurückgeben möchten. Damit trägt unser Motto »Hilfe zur Selbsthilfe« sichtbare Früchte. 
Das PTP-Programm entwickelt sich jährlich weiter und bietet neben den Alumnitreffen zusätzliche, wertvolle Unterstützung für unsere Studenten und Auszubildenden. Es werden regelmäßig Firmen und Fabriken besucht, in denen auch Praktika absolviert werden können. Das Firmennetzwerk wird regional und überregional von Jahr zu Jahr größer, so daß seit Beginn der Arbeitsvermittlung vor eineinhalb Jahren schon für über 40 PTP-Absolventen ausbil­dungsbezogene Jobs gefunden werden konnten. 
Wir haben jedes Jahr sowohl für unsere Bil­dungs-Patenschaften als auch für das PTP-Programm (Ausbildungs-Patenschaft) weitaus mehr Anträge von bedürftigen indischen Kindern, als wir annehmen können. Wir freuen uns daher sehr über Ihre wertvolle Unterstützung und Weiterempfehlungen! Zur ausführlicheren Information schicken wir Ihnen gerne Paten-Broschüren, Flyer und Präsentationen zu. 
Ab 30.-€ monatlich sichern Sie einem Kind die Schulbildung und eröffnen ihm damit eine ganz neue Zukunftsperspektive. Es werden arme Kinder ausgewählt, die motiviert sind und deren Eltern den Schulbesuch unterstützen. Vom Beitrag wird nicht nur Schulgeld bestritten, sondern auch Verpflegung, Schulkleidung, Transport sowie medizinische Versorgung oder z.B. Schulausflüge, Kulturangebote. 

Murali mit Frau Rajalakshmi, seit 4 Monaten verheiratet

Porkalai und ihr Mann

Mit diesen Zeilen möchten wir uns auch im Namen all unserer indischen Freunde, Schüler und Studenten von Herzen für Ihre Spenden bedanken! Durch Sie war es möglich, daß aus einer einfachen Strohhütte der gesamte Shanthimalai Trust entstehen konnte und in seinen Zielsetzungen bis heute weiterleben kann! 
Für Ihre Mithilfe danken wir Ihnen nochmals, wünschen Ihnen eine friedvolle Vorweihnachtszeit und grüßen Sie herzlich.
Ihre Dr. med. Marianne Feja, 1. Vorsitzende